Optimierte Dienstpläne bringen Firmen einen erheblichen Wettbewerbsvorteil. Deshalb wird in diesen Bereich viel Geld und Zeit investiert. Technisch werden die Probleme mit Parametern und Rahmenbedingungen formal beschrieben und durch einen Solver gelöst oder optimiert. Um die Verwendung dieser komplexen Anwendungen zu vereinfachen, haben die beiden Informatik-Absolventen der Berner Fachhochschule, Christoph Schnyder und Nino Müller, eine formale Sprache entwickelt.

Die neuen Hilfsmittel wurden in Zusammenarbeit mit der Optor AG entwickelt und soll schlussendlich neue Funktionalitäten für die Berechnung von Dienstplänen in Planik! bieten. Das Abstract der Arbeit ist auf der Webseite der Berner Fachhochschule ersichtlich.